BannerbildBannerbild

Informationen

038209- 48032
Link verschicken   Drucken
 

Hort „offenes Haus"

 

 

Zwei Jahre lang waren die Hortkinder behelfsweise im Gymnasium untergebracht. Nun haben sie einen eigenen schicken Neubau auf dem Schul- und Sportcampus in Sanitz. „Im Juni hatten wir die erste Bauberatung und am 4. Oktober sind die Kinder schon eingezogen“, freut sich Susann Wieland vom Kita- und Hort-Träger DRK-Kreisverband Bad Doberan über die schnelle Umsetzung des Bauvorhabens auf dem 2000 Quadratmeter großen Grundstück. Sie lobt sowohl die gute Zusammenarbeit mit der Firma Makra-Bau Kröpelin als auch die enge Gemeinschaft mit der Schule, die die Doppelnutzung ermöglicht hat. „Die Kinder haben dort nichts vermisst, aber die Vorfreude aller auf den neuen Hort war groß“, sagt Wieland.

 

88 Hortplätze bietet das neue Gebäude, 62 sind derzeit besetzt. „Aber Sanitz ist ein gefragter Wohnstandort für Familien“, betont Bürgermeister Joachim Hünecke. Die Gemeinde weise nicht nur neue Wohngebiete aus, die Kita-Kapazitäten werden erweitert, auch die Grundschule erhält für etwa 3,5 Millionen Euro einen Anbau. „Der Hort wird schnell voll“, ist Hünecke überzeugt.

 

Derzeit genießen die Mädchen und Jungen das „offene Haus“. „Unsere Gruppenräume haben keine Türen“, erläutert Susann Wieland, „die Kinder können alle Räume je nach Bedarf und Interesse nutzen.“ Dabei gebe es natürlich Regeln: „Sie müssen sich schon an- und abmelden, anzeigen, wo sie sind.“ So gibt es einen Theater-, einen Kreativ- und einen Bauraum zum Ausprobieren und Experimentieren. „Der Hausaufgabenraum hat natürlich Türen, damit die Schüler in Ruhe arbeiten können“, sagt Wieland.

...hier weiter lesen.